Martin Garrix eröffnet fünfte Staffel der 'The Martin Garrix Show' mit Einblick in Area21 Album

Nach genau zwei Jahren seit dem Ende der vierten Staffel hat Martin Garrix seine Doku-Serie mit der fünften Staffel endlich wieder aufgenommen.


Seit dem Finale der vierten Staffel der Show im Jahr 2020, in dem Garrix als Künstler für die Hymne der EURO 2020 angekündigt wurde, aus der schließlich "We Are The People" mit Bono und The Edge von U2 wurde, hat sich viel verändert.


In der ersten Folge der "The Martin Garrix Show" blickt Garrix auf die Entstehung des AREA21-Debütalbums "Greatest Hits Vol. 1" zurück. Er erinnert sich an das zufällige Treffen mit Maejor auf einer Party in Los Angeles und erklärt, wie mühelos der Prozess des Musikmachens von Anfang an war. Im 23-minütigen Debüt der fünften Staffel arbeiten Garrix und Maejor mit Disney und Titmouse zusammen, um die Animationen für das Projekt zu erstellen, sie arbeiten mit einer Gruppe von Kindern zusammen, um das passende Finale des Albums, "Going Home", zu singen, und verwandeln "21" von einer Idee, die Garrix 2015 hatte, in eine Last-Minute-Ergänzung der Tracklist des Albums. Die Episode enthält auch die allererste Live-Performance von AREA21, die mitten in Garrix' Set auf dem EDC Las Vegas im Oktober stattfand, sowie einen Teaser, dass eine richtige AREA21-Show in Planung ist.


Während wir auf Folge zwei warten, die im März erscheinen soll, sowie auf Garrix' Ultra-Set - das im Moment mindestens fünf bestätigte IDs enthalten soll - könnt ihr euch Folge eins der fünften Staffel der "The Martin Garrix Show" unten ansehen.