Niederlande wollen die meisten ihrer Covid-19-Beschränkungen bis zum 25. Februar abschaffen

Der niederländische Gesundheitsminister gab gestern bekannt, dass die Niederlande in den nächsten Wochen schrittweise alle Beschränkungen für Covid-19 aufheben werden.


In einer kürzlich abgehaltenen Pressekonferenz gab Kuipers einen Einblick in den neuen Plan. Ab sofort gibt es keine Beschränkungen mehr für die Anzahl der Besucher, die in Wohnungen zugelassen sind, und diejenigen, die von zu Hause aus arbeiten, können ihren Arbeitsplatz nun auch in Teilzeit aufsuchen, wenn dies für notwendig erachtet wird.


Ab dem 18. Februar dürfen Bars und Restaurants bis 1 Uhr nachts geöffnet bleiben, Gesichtsmasken sind nicht mehr vorgeschrieben, es sei denn, man befindet sich auf einer Veranstaltung mit mehr als 500 Personen, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf Flughäfen; wer positiv auf Covid-19 getestet wird, muss sich nur fünf Tage lang isolieren und kann die Isolation verlassen, wenn er mindestens 24 Stunden lang keine Symptome zeigt.


Für die Livemusik- und Veranstaltungsbranche ist dies eine positive Nachricht: Soziale Distanzierung und Gesichtsmasken sind nicht mehr erforderlich, und die Clubs können wie gewohnt geöffnet bleiben. In den letzten zwei Jahren waren wiederholt Forderungen nach einer Aufhebung dieser Beschränkungen laut geworden, und einige Clubs hatten trotz des Risikos von Geldstrafen und Bußgeldern unter Protest geöffnet.


Kuipers lobte auch die niederländische Bevölkerung dafür, dass sie das Richtige tue: "Die Niederländer nehmen ihre Verantwortung wahr. Wir haben noch viel zu tun. Deshalb gehe ich mit großer Zuversicht in diese neue Phase. Die Wahrscheinlichkeit, dass man jemandem begegnet, der das Virus in sich trägt, ist nach wie vor hoch... wir gehen ein Risiko ein, aber ich habe keine Angst, dass wir in nächster Zeit auf die Bremse treten müssen."