SoundCloud kündigt Entlassungen von "bis zu 20 Prozent" der weltweiten Belegschaft an

Der CEO kündigte die Kürzungen in einer E-Mail an und begründete dies mit dem finanziellen Druck und dem Fokus auf die Bereitstellung angemessener Unterstützung und Ressourcen.


SoundCloud hatte bereits im Jahr 2017 einen großen Teil seiner Mitarbeiter entlassen, nämlich rund 40 % der Gesamtbelegschaft. In der kürzlichen Entlassungs-E-Mail heißt es außerdem, dass Soundcloud "sich weiterhin auf unsere Mission konzentrieren wird, die nächste Generation der Musik anzuführen", und fügt hinzu: "Die Transformation des Unternehmens, die wir im letzten Jahr in Gang gesetzt haben, treibt alles an, was wir tun, und wird auch weiterhin unsere treibende Kraft sein", so Billboard.


Diese "Transformation" bezieht sich auf die im April 2021 gestartete Initiative "Fan-Powered Royalties". Dieses Programm passt die Tantiemen für SoundCloud-Abonnenten an die tatsächlichen Hörgewohnheiten der Fans an. Darüber hinaus gehen die Werbeeinnahmen direkt an den Künstler, dem sie zuhören, im Gegensatz zu den gesamten Plays, die von allen Künstlern auf SoundCloud gesammelt werden.


SoundCloud ist bei aufstrebenden Produzenten und großen Künstlern gleichermaßen beliebt. Viele laden inoffizielle Bearbeitungen, vollständige Mixe und aufgenommene DJ-Sets hoch. Diese Nachricht könnte sich auf die Dance-Musik-Community auswirken, wenn die niedrigen Gewinne bedeuten, dass die Plattform anfangen könnte, Gebühren für Extras zu erheben oder Funktionen zu entfernen, die so häufig benötigt werden, um in der Musikindustrie Fuß zu fassen.