Tchami & AC Slater - 'Confession x Night Bass' Album

Die renommierten House-Produzenten Tchami und AC Slater haben die besten Künstler ihrer jeweiligen Plattenlabels in einem Bass-House-Showcase vereint: Confessions X Night Bass: The Album.


Das gemeinsame Projekt ist darauf bedacht, den jeweils anderen nicht in den Schatten zu stellen, sondern beide Kollektive unauffällig zu verschmelzen. Die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden House-Imprints werden in den Vordergrund gestellt. Das Album ist kohärent und liefert letztendlich eine kraftvolle Sammlung von Platten, die für den Dancefloor bereit sind.


Apropos Tanzfläche: Der einleitende Track ist ein durchdringendes Geschoss, das auf die Diskothek zielt. Mit Vocals von Kate Wild ist "Only One" das Geistesprodukt von Tchami und AC Slater, die seit "Dealer" von 2017 nicht mehr zusammen an einem Track gearbeitet haben. Natürlich war ihr gemeinsames Debüt "Missing You" aus dem Jahr 2015 ein fester Bestandteil ihrer beiden Live-Auftritte, aber "Only One" hat einen begehrten Platz in zukünftigen Sets mehr als verdient.


Das Album nimmt von da an an Fahrt auf, mit Marten Hørgers und BRANDONs "Let's Try It", gefolgt von "Need You", einem flotten Stück der verführerischen, pinkhaarigen Night Bass-Debütantin Blossom.


Nach den Vocals in "Need You" wird der Ruf nach BIJOUs G-House in "Bless Up" (featuring Rick Hyde) mit der einnehmenden Zeile "...got me all charged up like a Tesla" laut und deutlich hörbar. Der Song ist ein Highlight des Albums, allein schon wegen der Tatsache, dass sein Rap mit den House-getriebenen Vocal-Samples der 10 Tracks bricht.