Mausio meldet sich nach Unfall am Echelon auf Social Media zu Wort

In einem 9-minütigen Video äußert sich der deutsche Star-DJ erstmals zu seinem Unfall am Echelon Festival vergangene Woche in Bad Aibling.


Es gehe ihm körperlich gut, mental stehe er nach dieser heftigen Erfahrung aber noch ziemlich unter Schock, so der junge Produzent, der seit knapp zwei Jahren bei Warner Music unter Vertrag steht. Vergangene Woche war der DJ während des letzten Songs seines Echelon-Sets nach vorne gegangen, um sich bei den Fans zu verabschieden. Dabei habe er das Ende der Bühne übersehen und fiel daraufhin knapp 2 Meter in die Tiefe, wo er mit seiner Stirn auf hartem Boden aufschlug. In seinem Instagram-Statement beschreibt Claudio Mikulski, so der Künstler mit bürgerlichem Namen, wie es ihm während des Sturzes und unmittelbar danach erging.



Dank der schnellen Hilfe seines Tourmanagers sei Mausio im Stande gewesen, nach kurzem Schock das Set zu beenden und sich bei seinen Fans zu bedanken. Im Backstagebereich wurde er darauffolgend vom Bühnentechniker und von Sanitätern behandelt. Nachdem anschließend im Krankenhaus Knie und Daumen geröntgt wurden, stellte sich heraus, dass keine größeren Verletzungen vorhanden sind. Mikulski erklärt, er sei 'verdammt glücklich, dass alles gut ist'. Seine Tour und auch das Echelon hätten sehr viel Spass gemacht und er freut sich auf die kommende Album-Tour, worüber er sich nächste Woche melden werde.


Foto credit: Warner Music